Institut für Asien- und Afrikakunde.

Длительность: 02:31:18
Язык экскурсии: Русский
Автор: Publisher "New book"

100% Complete (success)
0% Complete (success)

Hinter einem schmiedeeisernen Gitter liegt ein gewaltiges Gebäude im Empirestil mit einer massiven Säulenreihe, zwei Seitenflügeln und einer Dachkuppel – das alte Gebäude der Moskauer Universität. Momentan beherbergt es das Institut für Asien- und Afrikakunde.

Die meisten Moskauer assoziieren mit der Moskauer Universität nur das berühmte Hochhaus auf den Sperlingsbergen. Dabei ist dort schon der vierte Standort, den die Universität hat. In der zweiten Hälfte des 18. Jds. wurde die akademische Ausbildung vom Roten Platz in die Mochowaja-Str. in den neuen „Universitätsbezirk“, der dort entstand, verlegt. Zuvor wurden 7 herrschaftliche Anwesen den früheren Besitzern für diesen Zweck abgekauft.

Das erste Gebäude der Moskauer Universität wurde 1785 auf einem Stück Land gebaut, das Katharina die Große mit ihren eigenen Geldmitteln erworben hatte. Für den Bau der Universität steuerte sie noch einmal die für die damalige Zeit astronomische Summe von mehr als 125.000 Rubel bei. Als Architekt wurde der Favorit der Kaiserin gewählt, der talentierte und namhafte Matweii Kasakow. Leider brannte Kasakows Werk in der Nacht vom 4. auf den 5. September 1812 ab, beim großen Brand in Moskau, der während des Rückzugs von Napoleons Armee aus Moskau entstand. Mit den Gebäuden verschwanden auch die Sammlungen des Universitätsmuseums und der Bibliothek und Archive der Professoren – hohe künstlerische und historische Werte. Fünf Jahre vergingen, bis ein Neuaufbau begonnen werden konnte.

Die Aufgabe, das alte Gebäude der Moskauer Universität nach dem Brand von 1812 wieder aufzubauen, fiel dem schweizerisch-italienischen Architekten Domenico Gilardi zu, Alle Arbeiten, von ersten zeichnerischen Entwürfen bis hin zur Eröffnungszeremonie wurden in der bemerkenswerten Zeit von nur zwei Jahren ausgeführt.Dieses rasche Wiederauferstehen des Gebäudes wurde durch Protektion der Zarenfamilie, im Besonderen Alexanders I und großzügige finanzielle Unterstützung von Mäzenen ermöglicht. Gilardi bewahrte die charakteristischen Züge des ersten Baus von Kasakow, änderte aber die äußere Ausstattung. Er baute den Hauptkorpus im Empirestil, der charakteristisch für die post-napoleonische Bauweise Moskaus war. Das Flachrelief am Portikus feiert die Harmonie von Kunst und Wissenschaften.

Das Haus mit der grünen Kuppel auf der gegenüberliegenden Seite der Mochowaja-Straße ist das alte Gebäude der Moskauer Universität. Heute sind hier die Institute für Asien- Und Afrikakunde der Moskauer Staatlichen Universität untergebracht.

Die Moskauer Universität wurde in der Mitte des 18. Jhds. auf Anregung des Grafen Schuwalow und des Universalgelehrten Michail Lomonossow gegründet. Aber das Gebäude in der Mochowaja-Straße ist nicht der älteste Standort der Moskauer Universität. Die ersten Studenten absolvierten ihre Kurse im Haus eines Apothekers beim Auferstehungstor auf dem Roten Platz. An diesem Ort steht heute das Historische Museum. Aber schon bald wurde das Apothekerhaus zu eng und unter Katharina der Großen zog die Universität in die Mochowaja-Straße. Das Gebäude wurde beim großen Brand während der napoleonischen Besatzung 1812 schwer beschädigt und wurde später vom Schweizer Architekten Domenico Gilardi wiederaufgebaut.

Michail Lomonossow wurde in einem abgelegenen nordrussischen Dorf geboren, wo ihm ein gebildeter Nachbar das Lesen beibrachte. Noch vor seinem zwanzigsten Geburtstag verließ er sein Elternhaus Richtung Moskau, wo er versuchte, sich als Student einzuschreiben. Dabei behauptete er, um eine kostenlose Ausbildung erhalten zu können, er sei der Sohn eines Geistlichen. Als diese Lüge aufgedeckt wurde, wurde er der Universität verwiesen, aber er schaffte es, sein Studium in Kiew und später auch in Marburg an der Lahn in Deutschland weiterzuführen. Jedes Wissensgebiet faszinierte ihn, ob Physik, Astronomie, Chemie oder Geographie. Er entwickelte ein neues Spiegelteleskop, belegte, dass die Venus eine Atmosphäre hat (der „Lomonossow-Effekt“), war der erste, der den Gefrierpunkt von Quecksilber feststellte und beschäftigte sich mit der Theorie der Kontinentalverschiebung.Daneben fand er Zeit, sich künstlerisch zu betätigen und stellte beispielsweise emaillierte Mosaike her. Vor allem aber ist sein reformiertes Wörterbuch der russischen Sprache zu erwähnen. Lomonossows Leistungen werden sowohl auf der Erde als auch im Weltraum geschätzt.Die Moskauer Universität, aber auch Krater auf dem Mond und dem Mars sind nach ihm benannt.

Katharina die Große unterzeichnete das Dekret zur Gründung der Moskauer Universität am 25.Januar, dem Gedenktag der Heiligen Tatjana. Seitdem wird in Russland am Tag der Heiligen Tatjana auch ein Feiertag der Studenten begangen. Als die Universität im 18. Jhd. gegründet wurde, gab es nur drei Fakultäten – Philosophie, Medizin und Jura.

Schon im 18. Jhd. wurde das Gebäude in der Mochowaja-Straße von den Professoren für zu klein gehalten. Sie setzen sogar eine Bittschrift über den Bau eines neuen Gebäudes auf den Sperlingsbergen auf. Das neue Hauptgebäude wurde auch genau da, wo die Professoren es sich gewünscht hatten, gebaut – allerdings erst 1948. In der alten Universität blieben nur die Fakultäten Journalistik, Asienkunde und Psychologie zurück.

МЕСТОПОЛОЖЕНИЕ ОБЪЕКТА

Информация по экскурсии "Sehenswürdigkeiten rund um den Kreml"

Moskau ist die Hauptstadt des alten und modernen russischen Staates. Es hat entscheidende Rolle seit Jahrhunderten gespielt. Hier können Sie allen Episoden der reichen und prächtigen russischen Geschichte gegenüberstehen.

Die Stadt ist mit historischen Gebäuden, Denkmälern, Kathedralen, Museen und Parks voll. Es hat vor vielen Jahrhunderten vom Kreml - mittelalterliche Stadtfestung angefangen, die den Fluss Moskva überblickt. Jetzt ist es nicht nur der Regierungssitz, aber das Freilichtmuseum. Hinter den hohen roten Backsteinmauernpalästen werden Kathedralen und Museen verborgen. Sie können durch eines der Tore hierher kommen und entlang den Straßen spazieren gehen, die Iwan der Schrecklich, Boris Godunov, Peter der Große und ganze andere Romanovs und die sowjetischen Führer gesehen haben. Sie können alle Kathedralen auf dem Sobornaya (Cathedral) Platz besuchen, Ivan den Großen Glockenturm besteigen, Fotos des Zaren Bell und Zaren Cannon nehmen und Gold- und Silberreliquien im weltbekannten Finanzministeriumshaus - dem Rüstkammernraum zu sehen. Um mehr zu sagen, sind der Kreml und seine Umgebungen auf der UNESCO-Welterbeliste.

Wir würden Ihnen gern empfehlen, sich auf den Kreml nur nicht zu konzentrieren. Jetzt können Sie aus dem Kreml durch den Spasskiye Tor herauskommen und sich auf dem Roten Platz - dem Hauptplatz des Landes befinden, wo Siegestagesparaden stattfinden. Im Winter gibt es eine Schlittschuhlaufeisbahn mit einer Art Markt. Der Rote Platz ist berühmt, wegen der Teil von so genanntem Kitai-Gorod - der zweite Ring von gekräftigten Wänden zu sein. Hier werden Sie die schön Märchenbasilius-Kathedrale sehen. Es ist für Touristen geoeffnet, und es lohnt sich, zu besuchen. Andere Plätze, die für Touristen atraktiv sind, sind GUM (das Hauptzentrum für Shopaholics), das Mausoleum von Lenin, das Staatsgeschichtsmuseum und die kleine Kathedrale der Ikone von Kasaner Gottesmutter. Wenn Sie der Nikolskaya Strasse entlang gehen, werden Sie zum Lubyanka Platz mit den imposanten Gebäuden der ehemaligen KGB und des größten in Russland Kinderwarenhaus.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, das Wiederauflebentor durchzugehen, werden Sie sich auf dem Manezhnaya (Manege) Platz am Eingang zum Garten von Alexander finden. Es ist eine große Fußgängerlichtung und ein netter Platz, spazieren zu gehen und sich in der Nähe von den Brunnen zu entspannen. Unterirdisches Handelszentrum” Okhotny Ryad” oder “die Reihe des Jägers” ist ein Paradies für das Einkaufen. Sie können Ihren Spaziergang zu Arbat oder der Tverskaya Strasse fortsetzen. Es gibt auch feine Gebäude, um zu besuchen und Fotos zu nehmen: Die Kunstgalerie Shilov, Hotels “Moskva”, “Nationale”, das Haus von Pashkov, das ehemalige Haus der Moskauer Staatsduma usw.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, das Pferddenkmal von Georgy Zhukov umzudrehen, werden Sie auf dem Revolution Platz vorkommen, wo Sie das Museum des Patriotischen Krieges von 1812 besuchen können. Von dort ist es sehr leicht, zum Teatralnaya oder “Theater” Platz zu kommen, das vom Hotel Metropol, dem Bolshoi und dem Maly Theatern beschränkt ist. Im Zentrum werden Sie einen schönen Brunnen durch Vitali finden.

Alle diese Attraktionen können Sie mit dem kenntnisreichen Audioausflug, mit der Off-Linekarte von Ihrem Audioführer “Sehenswürdigkeiten rund um den Kreml” besuchen und erforschen. Sie finden Moskau sehr angenehm für Ferien.


Что бы воспользоваться экскурсией,
Вам необходимо устройство

Под управлением iOS не ниже 5.1.1
или Android не ниже 4.0.1.



Предложения наших партнеров по Москве

В поисках московских замков

Приглашаю вас на экскурсию по очень красивому маршруту! Прогуливаясь от одного «дворца» до другого, вы узнаете о веке предпринимательства, когда

Автор: Юлия

Большая прогулка по маленьким переулкам. Групповая экскурсия

Вы готовы к тому, чтобы увидеть Москву такой, какой не видели никогда? Старинной, без современных домов, пустынной, с абсолютной тишиной,

Автор: Юлия

Патриаршие — легендарные дома и знаменитые жители

Приглашаю познакомиться с замечательными окрестностями Патриарших прудов. Вы увидите изящный особняк Рябушинского, культовую типографию Левенсона и действующую синагогу. Я покажу,

Автор: Мария

Московский Кремль для детей. Чудеса сказочной крепости

Мы познакомим детей с достопримечательностями Московского Кремля. В доступной форме расскажем историю возникновения Московского Кремля и то, какое значение он

Автор: Елена и Ольга

Посвящение в москвичи – Красная площадь для детей

Чтобы полюбить Москву и пройти посвящение в москвичи, нужно узнать историю города, постараться его прочувствовать и понять. А начнем мы

Автор: Елена и Ольга

Царицыно: театр архитектуры

Царицыно — самый грандиозный усадебный проект 18-го века, взбудораживший императрицу Екатерину II, но вскоре заброшенный и ставший романтической руиной. И вот сейчас, бывший пристанищем для

Автор: Юлия

Сокровища Кремля

Красавица Красная площадь, Александровский сад у стен Кремля, музеи-сокровищницы — Алмазный фонд и Оружейная палата — эти must-see места ждут

Автор: Ольга

Арбатские любовные треугольники

Сенсационные самоубийства, грандиозные скандалы, тайные страсти на фоне величавых особняков, в декорациях русского модерна и эклектики. Обо всем этом поговорим на экскурсии по арбатским переулкам.

Автор: Галина

Коломенское: были и небыли самого красивого московского парка

Коломенское — одно из самых загадочных и древнейших мест в Москве. А вместе с тем еще музей-заповедник под открытым небом.

Автор: Галина

Московское метро: подземный храм СССР

«У них дворцы для фараонов, а у нас дворцы для обычных людей» — крылатая фраза великого архитектора Алексея Душкина определила эстетический облик Московского метро

Автор: Юлия

Красная площадь за час

Красную площадь можно пробежать за 15 минут, но задержитесь подольше в этом уголке русской старины — и вам откроется вся

Автор: Юлия

Как делается телевидение

Жизнь в Телецентре «Останкино» кипит круглые сутки. Постоянно идут съемки и готовятся к выпуску телепередачи. Эта экскурсия — уникальный шанс

Автор: Ирина

Мастер и Маргарита. Роман с городом

"Мастер и Маргарита" — пожалуй, самое "московское" произведение. Город и текст настолько переплетаются, что их невозможно разделить. Мы будем заниматься

Автор: Светлана

Москва-Сити. Экскурсия-квест для детей от 10 до 18 лет

Если вы обожаете приключения, головоломки и прогулки по удивительным местам Москвы, самое время отправиться на экскурсию по настоящему небоскрёбу! На

Автор: Галина

Ежедневная прогулка по Москве

Многослойность московской истории сбивает с ног любого путешественника и виднеется в каждом закоулке центральных районов. На этой экскурсии вы узнаете, как город обрастал бронёй

Автор: Tripster

Городские легенды Москвы

Если верить авторам сборников мистических историй, в Москве обитает около 30 призраков, которые привязаны к определенным местам или заметным историческим

Автор: Галина