Lavrushinsky per 17

Длительность: 03:57:17
Язык экскурсии: Русский
Автор: Publisher "New book"

100% Complete (success)
0% Complete (success)

Es gibt eine auffälliges neun-stöckiges Wohnhaus auf der ungeraden Seite des Lavrushkinsky pereulok, das als „Haus der Schriftsteller“ bekannt ist. Auf der anderen Straßenseite gibt es ein rotes Gebäude mit einer weißen Arkade.

1937 bekam eine große Zahl verschiedener Schriftsteller der Sowjet-Ära neue Unterkünfte auf dem Lavrushinsky pereulok , nachdem Stalin in den frühen 30er Jahren beschlossen hatte, Schriftsteller zu kollektivieren, und zwar nicht nur in administrativen Angelegenheiten, wie in der Union der Schriftsteller, sondern er bestand darauf, dass sie alle zusammen lebten. Im Jahr 1932 erließ Stalin ein Dekret, das besagte: "Wir müssen eine Gemeinde für Schriftsteller schaffen, ein Zuhause für sie, wo sie Wohnungen haben, eine Cafeteria, eine große Bibliothek, einfach alles was sie brauchen. Und der Staat wird die Mittel dafür finden." Zunächst wurden den Schriftstellern Wohnräume in einem Gebäude am Boulevard Tverskoy angeboten, während Autoren, die gerade erst ihre Karriere als Schreiber des Proletariats begannen, in einer Jugendherberge auf der Pokrovka-Straße untergebracht wurden. Mitglieder der künstlerischen Union bekamen Wohnungen in der Furmanov Straße. Das Gebäude wurde 1937 errichtet und 1948-1950 erneuert.

Welche Autoren bekamen also neue Wohnungen hier im Haus mit der Nummer 17? Insgesamt waren es so viele, dass der Platz nicht ausreichen würde, sie alle aufzuzählen. Es sind zusammen mehr als 100 verschiedenen Autoren. Einige waren bereits bekannt, andere wurden erst später populär. Sie lebten wie in einem privilegierten Treibhaus, verborgen vor den Augen der restlichen Gesellschaft. Alles stand Ihnen exklusiv zur Verfügung: staatliche Sommerhäuser, Kliniken und medizinische Einrichtungen genauso wie private Clubs, in denen nur Mitglieder der Parteiführung Zugang hatten. Seltsamerweise ist der einzige Schriftsteller, dem außen mit einer Gedenktafel gedacht wird, jemand namens Yusef Yuzovsky.

Das Haus der Schriftsteller wurde von Michail Bulgakow in dessen berühmtem Roman "Meister und Margarita" verspottet, obwohl er dessen Standort sicherheitshalber in eine der Gassen, die von der Arbat-Straße abzweigen, verlegte: Damit es in seine Erzählung passte, vielleicht aber auch, um sich selbst zu schützen. Aber alle Leser Bulgakows wussten genau, welches Gebäude er beschrieb, nämlich eben jenes vor uns auf dem Lavrushkinsky pereulok und gegenüber der Tretjakow-Galerie. Bulgakow nutzte sein Werk, um seinen persönlichen Feind, den Leiter des Theaterkommitees Osaf Litovsky aufs Korn zu nehmen. Er nannte ihn in seinem Roman "Literaturkritiker Latunsky“. Bulgakow schrieb dem kommunistischen Funktionär Litovsky all die Ungerechtigkeit zu, die er in seiner beruflichen Laufbahn erfahren hatte. Litofsky hatte eine Reihe von Bulgakows Werke verboten oder verhinderte deren Veröffentlichung. Als Krönung sollte Bulgakow eine Wohnung im Haus der Schriftsteller erhalten, aber sein Name wurde wieder von der Liste gestrichen.

МЕСТОПОЛОЖЕНИЕ ОБЪЕКТА

Информация по экскурсии "Samoskvorechie"

Die Territorien des historischen Bezirks Samoskvorechie liegen auf der rechten (südlichen) Ufer des Flusses Moskva. Sie haben sich zum Moskau im 14. Jahrhundert angeschlossen, als russische Länder unter den Goldenen Hordenüberfällen gelitten haben. Die Kolonisten waren hauptsächlich Soldaten, Handicraftsmen und Großhändler. Ihr Leben wurde in einem Patchwork sloboda System organisiert. In 1591-1592 während der Regierung von Feodor I wurde die gekräftigte Mauer auf der Seite des heutigen Gartenrings gebaut.

Sogar jetzt kann man von den Straßennamen leicht verstehen, welchen Beruf die Einwohner vor einigen Jahrhunderten hatten. Zum Beispiel haben sich königliche Gartenbegleiter (садовники, sadovniki) am Anfang der heutigen Sadovnicheskaja Strasse von 1495 bis zum Feuer im 1701 niedergelassen; Gerber, die sich auf das Schaffell (oвчинники, ovchinniki) spezialisierten, haben ihren Namen Ovchinnikovsky Gassen gegeben; königliche Minzenarbeiter (монетчики, monetchiki) - zu Monetchikovskij Gassen, Gerichtsübersetzer (толмачи, tolmachi) zu Tolmachevsky Gassen. Die Bolshaya Ordynka Strasse wurde nach Orda genannt und war die Straße zur Goldenen Horde, und lebte die Tatar- Gemeinschaft dort am Anfang.

Während unserer Tour sind wir dabei, Ihnen über berühmte historische Gebäude in der Pyatnitskaja Strasse, der Hauptwandernstraße des Bezirks zu erzählen. Wir werden um den Staat Tretyakov Galerie spazieren gehen und die Geschichte über Tretyakov, berühmte russische Unternehmer, Sammler und Gönner der Kunst und die Geschichte, ihrer Sammlung und Galeriengebäudes erzählen.

Es gibt auch das Haus und Museum eines anderen berühmten russischen Unternehmers und Gönners der Kunst – Bakhrushin’s Museum der Theater, dass im 1896 gebaut wurde.

Berühmter russischer Schriftsteller Alexander Ostrovsky hat auch in Zamoskvorechie in der Malaya Ordynka Strasse gelebt. Wenn Sie seine Arbeiten mögen, können Sie sein Hausmuseum besuchen.

Zamoskvorechie ist wegen seiner Kirchen berühmt: die Kirche von St. Sophia der Weissheit des Gottes auf der Insel des Gärtners und ihrem Glockenturm, die Kirche von St. Georg der Siegreiche in Endova, die Kirche der Ikone “die Heiterkeit von Allen, die leiden”, die Kirche von St. Nicholas in Pyzhakh usw. Jede von ihnen hat seine eigene Geschichte und Geheimnis.

Mit Ihrem Audioführer werden Sie alle Straßen und Gassen durchgehen, einige interessante Höfe kennenlernen, die Legenden und Mythen erforschen und die Wahrheit herausfinden. Sie werden sich auf den Bänken des Bolotnaya Platz entspannen; die Bilder der Kremlkuppeln, Riese Bildsäule von Peter dem Großen, Flussdeiche nehmen, über das ehemalige Hotel Mamontov und super Luxusbalchug-Kempinskij erfahren.


Что бы воспользоваться экскурсией,
Вам необходимо устройство

Под управлением iOS не ниже 5.1.1
или Android не ниже 4.0.1.



Предложения наших партнеров по Москве

Классическая обзорная экскурсия по Москве на автобусе

Приглашаем познакомиться с одной из древнейших и красивейших столиц мира. На два часа вы окунетесь в многовековую историю города и

Автор: Алексей

Классическая обзорная вечерняя экскурсия по Москве

Москва — город, которому невероятно идёт вечерний облик: здесь всегда бурлит жизнь. На этой экскурсии вас ждут главные визитные карточки

Автор: Ольга

Глухово — времён связующая нить

Ногинск — небольшой городок в Подмосковье. Даже коренные жители со временем забывают его историю. Но — поверьте — она достойна быть увековеченной! Вы исследуете старинный микрорайон

Автор: Евгения

Столичные маршруты: Чистые пруды и окрестности

Чистопрудный бульвар — любимое место для прогулок у москвичей: бродить по дорожкам, рассматривать по обе стороны от аллей фасады доходных домов, а по пути встречать актуальные городские

Автор: Марина

Ростокино: путевые дворцы, Смутное время и Выставка достижений

Вы узнаете о любимом путевом дворце Алексея Михайловича, Московской битве 1612 года, древнем Ярославском тракте и молельных походах в Лавру.

Автор: Ирина

Из Москвы — в Звенигород!

Вы узнаете историю Звенигорода от основания до наших дней. А также услышите, кто такой Савва Сторожевский, почему Юрия Звенигородского называют

Автор: Дмитрий

Дмитров — младший брат Москвы

Куда съездить на день из Москвы? Самобытный Дмитров на реке Яхрома — один из лучших ответов на этот вопрос. Приглашаю

Автор: Дмитрий

Сокольники от давних времен до наших дней

Чистый воздух, лес и спокойствие Сокольников испокон веков привлекали сюда людей. Здесь охотились цари, здесь провел детство и отрочество Петр

Автор: Наталья

Красная площадь для взрослых и детей

Думаете, Красная площадь уже ничем не сможет вас удивить? Спорим, вы заблуждаетесь? Я расскажу, какие тайны хранит Никольская башня, сколько

Автор: Любовь